AutorInnenverlag für experimentelle, sprachreflexive und transmedial ausgerichtete Schreibweisen.

Neuerscheinung | fritzfest. festschrift für fritz widhalm

cover fritzfest

ISBN 978-3-901015-66-3, € 12,-

„wiese. wiese. wiese. drei kilometer wiese. also gewissermaßen umfassend“ (fritz widhalm, pubertät mit mädchen. visionen & versionen. wien: edition ch, 2006). und jetzt: festschrift! festschrift! festschrift! 126 seiten festschrift – also gewissermaßen umfassend!

Es gratulieren: Ruth Aspöck, Armin Baumgartner, Susa Binder, August Bisinger, Marietta Böning, Brandstifter & Tanja Roolfs, Patricia Brooks, Lukas Cejpek, Marc Degens, Sabine Dengscherz, Stephan Eibel, elffriede.aufzeichnensysteme, Christian Futscher, Petra Ganglbauer, Sabine Gruber, Alice Harmer, Thomas Havlik, Wolfgang Helmhart, Michaela Hinterleitner, Christine Huber, Dirk Huelstrunk, Gerhard Jaschke, Jonopono & Irma, jopa jotakin, Günther Kaip, Juliana V. Kaminskaja, Adrian Kasnitz, Ilse Kilic, Ralph Klever, Erich Klinger, Si.Si. Klocker, Andrea Knabl, Magdalena Knapp-Menzel, Margret Kreidl, Stefan Krist, Erika Kronabitter, Rudolf Lasselsberger, Andi Leikauf, Gregor M. Lepka, melamar, Wolfgang Müller, Christa Nebenführ, Gerald Nigl, Thomas Northoff, jörg piringer, Astrid Poier Bernhard, Werner Schandor, Nikolaus Scheibner, Eva Scheufler, Gerda und Helmut Schill, Helmuth Schönauer, Birgit Schwaner, Waltraud Seidlhofer, Karin Spielhofer, Enno Stahl, Stefan Stürzer (Stizz Werk) & Nadine Abado, united queendoms, Günter Vallaster, Daniel Wisser, Erich Wolfesberger, Andrea Zámbori, Silvia Zandomeneghi, Jörg Zemmler, Harald Sack Ziegler.

Hg. von Ilse Kilic und Günter Vallaster.

Cover: Günter Vallaster (in Anlehnung an das Cover des Albums „Bolan Boogie“ von T.Rex)

Günter 60 Fritz Foto: Lucas Cejpek

Die Überreichung in der Alten Schmiede, Wien. Foto: Lucas Cejpek

Neuerscheinung | räume für notizen | rooms for notes | jegyzetterek | espacios para notas | plass for notater | простор для записей | ノートのための余白

cover wechselstrom räume für notizen | rooms for notes | jegyzetterek | espacios para notas | plass for notater | простор для записей | ノートのための余白

(= raum für notizen 10)

200 S., ISBN 978-3-901015-65-6, € 20,-

Visuelle, digitale & transmediale Poesie. Festivaldokumentation 2014 & 2016. Mit Beiträgen von Tomomi Adachi, elffriede.aufzeichnensysteme, Brigitta Falkner, Bartolomé Ferrando, Alexandr Gornon, Christine Huber / Michael Fischer, Cecilie Bjørgås Jordheim / Stine Janvin Motland / Maximilian Ölz, Juliana V. Kaminskaja, Ilse Kilic, Barbara Köhler, Nick Montfort, jörg piringer, Gregor Pokorny, Dieter Sperl, Kinga Tóth, united queendoms, Günter Vallaster, wechselstrom (Renate Pittroff und Christoph Theiler), herbert j. wimmer, Andrea Zámbori.

Cover: wechselstrom (Renate Pittroff und Christoph Theiler)

Petra Ganglbauer auf BOeS Rezensionen:

„Ein informativer, ästhetischer, spannender Querschnitt – oder auch durchaus subjektiver Blick auf die Facetten zeitgenössischer (nicht nur) visueller Poesie bietet dieser umfangreiche und mit einem präzisen Vorwort des Herausgebers ausgestattete Band – Günter Vallaster rollt zunächst die Geschichte der Edition CH ein wenig auf, weiters jene der Reihe „Räume für Notizen“ sowie die Begriffe visuelle Poesie, Inter- oder auch Transmedialität.

Das Buch enthält Abbildungen von Ganzkörperpoesie ebenso wie verbale Gemälde, Überschreibungen, Überzeichnungen, Abbildungen von Installationen oder eben auch visuelle Poesie im klassischen Sinn.

Zu den internationalen Beitragenden gehören u.a. Andrea Zámbori, Herbert J. Wimmer, Juliana V. Kaminskaja, Michael Fischer, united queendoms oder Günter Vallaster selbst!

Empfehlenswerte Lektüre auf der Höhe der Zeit!“

Veranstaltung | räume für notizen | rooms for notes | jegyzetterek | espacios para notas | plass for notater | простор для записей | ノートのための余白 – 11.1. – 13.1. und 27.1.2016, alte schmiede und galerie wechselstrom

poster räume für notizen | rooms for notes | jegyzetterek | espacios para notas | plass for notater | простор для записей | ノートのための余白

INTERNATIONAL VISUAL & DIGITAL POETRY FESTIVAL
exhibition – performances – readings  – film

mo 11.1.2016, 19.00 | alte schmiede
bartolomé ferrando (E) | wechselstrom (renate pittroff & christoph theiler) (A) | herbert j. wimmer (A)

di 12.1.2016, 19.00 | alte schmiede
tomomi adachi (J) | brigitta falkner (A) | nick montfort (USA)

Mi 13.1.2016, 19.00 | galerie wechselstrom
vernissage mit kinga tóth (H) | jörg piringer (A)

Mi 27.1.2016, 19.00 | galerie wechselstrom
finissage mit andrea zámbori (H) | günter vallaster (A)
kunsttankstelle ottakring, grundsteingasse 45-47, 1160 wien

13.1.2016 – 27.1.2016
ausstellung mit visueller poesie der teilnehmerInnen an den veranstaltungen
räume für notizen und bewegte sprache in der galerie wechselstrom
öffnungszeiten: mi – sa 16.00 – 20.00

alte schmiede | schönlaterngasse 9 | 1010 wien | www.alte-schmiede.at
galerie wechselstrom | grundsteingasse 44 | 1160 wien | www.wechsel-strom.net

mit freundlicher unterstützung des massachusetts institute of technology, der grazer autorinnen autorenversammlung und der literar-mechana.

flyer räume für notizen romms for notes rückseite

Veranstaltung | jopa jotakin, für die fisch beim DICHT-FEST am 10.11.15 in der Alten Schmiede

Dienstag, 10.11.2015, 19.00 Uhr
Alte Schmiede
1010 Wien, Schönlaterngasse 9

Im Rahmen der Lesewoche zur BUCH WIEN ’15: DICHTUNG – DICHT-FEST
Moderation: CHRISTINE HUBER

BARBARA HUNDEGGER (Innsbruck) wie ein mensch der umdreht geht. dantes läuterungen reloaded (Haymon Verlag, 2014)
JOPA JOTAKIN (Wien) für die fisch (edition ch, 2015; mit Bildern von Andrea Knabl und Kala Haisee)
JUDITH NIKA PFEIFER (Wien) manchmal passiert auch minutenlang gar nichts (Neue Lyrik aus Österreich Band 9, 2015; kolik 66/2015)
ROSA POCK (Wien) Ein Gedicht (mit Schabkartonbildern von Christian Thanhäuser; Edition Thanhäuser, 2015)
HELMUT SCHRANZ (Graz, †6.9.2015) in memoriam BIRNALL. suada (Ritter, 2015)

www.alte-schmiede.at

jopa jotakin, “für die fisch” beim Dicht-Fest

Foto: Günter Vallaster

Redaktionelles | Harald Gsaller – Something Open

„Something open“, die von Harald Gsaller gemeinsam mit dem Medienkünstler/Web-Programmierer Martin Grödl und dem Medienkünstler/Grafiker Moritz Resl im Laufe des letzten Jahres entwickelte Website zu allen Unternehmungen/Werken von Harald Gsaller im Bild-,Text- und Körper-Möglichkeitsraum von 1989 (eigentlich 1960) bis jetzt, ist hiermit öffentlich gemacht.

Die Site ist erreichbar unter: www.haraldgsaller.at

Jede Art von Feedback, Kommentar ist ausdrücklich willkommen: office@haraldgsaller.at

Ein Besuch seines von Rochus Kahr gestalteten Ateliers/Studiolums zur Betrachtung und Konsultation von Originalwerken und Publikationen ist nach Anmeldung möglich.

Auf „Something open“ sind auch einige Titel aus der edition ch präsentiert: http://haraldgsaller.at/something-open/text-image-sound

harald gsaller

Harald Gsaller, Something Open – www.haraldgsaller.at (Screenshot), (c) Harald Gsaller

Veranstaltung | raumschiff raumfisch – Nachlese in Bildern

raumschiff raumfisch

Treppe zum Raumschiff Raumfisch in der Amerlinghaus-Galerie

united queendoms

united queendoms: sin NO1, sin NO2, sin NO3 and – hot off the press! – sin NO4. Foto: Andrea Zámbori

Andrea Zámbori, Gefühlsknödel

Andrea Zámbori, Gefühlsknödel

Adrian Kasnitz, Kalendarium

Adrian Kasnitz, Kalendarium

jopa jotakin, für die fisch

jopa jotakin, für die fisch

Ausstellung:

Andrea Zámbori, Oktopus, Gefühlsknödel, Sockenberg

Andrea Zámbori, Oktopus, Gefühlsknödel, Sockenberg. Foto: Andrea Zámbori

Adrian Kasnitz, Polas

Adrian Kasnitz, Polas

united queendoms, queenZines

united queendoms, queenZines

Andrea Knabl

Andrea Knabl, für die fisch

jopa jotakin, für die fisch

jopa jotakin, für die fisch

jopa jotakin, kala haisee, für die fisch

Kala Haisee, für die fisch

gedeckter büchertisch

Der reich gedeckte Büchertisch. Foto: Adrian Kasnitz

Büchertisch mit Adrian Kasnitz und Fritz Widhalm

Büchertisch mit Adrian Kasnitz und Fritz Widhalm

Kurator Günter Vallaster

Günter Vallaster (Kura-, Modera- und Organisator)

Fotos (sofern nicht anders angegeben): Günter Vallaster

Veranstaltung | Reihe Textvorstellungen – Gemeinsames Leben gemeinsam beschrieben mit Ilse Kilic und Fritz Widhalm

Mittwoch, 28.10.2015, 19.00 Uhr

Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien

Reihe Textvorstellungen – Lesungen, Diskussion • Motto: Gemeinsames Leben gemeinsam beschrieben • Redaktion und Moderation: RENATA ZUNIGA ILSE KILIC und FRITZ WIDHALM (Wien) lesen aus UND WIEDER VERGISST DER TAG DANN DIE NACHT. Des Verwicklungsromans neunter Teil (edition ch, 2015)

Seit Fritz Widhalm die Idee hatte, mit seinem Lebensmenschen Ilse Kilic simultan zu schreiben, haben die beiden viel Zeit an ihren Schreibtischen zugebracht. Die Erlebnisse, Erfahrungen und Reflexionen der literarischen Doubles der beiden – der Jana und des Naz – erscheinen seit vielen Jahren in Buchform. Vor kurzem erschien des Verwicklungsromans neunter Teil in der edition ch.

An diesem Abend gewähren Ilse Kilic und Fritz Widhalm Einblicke in ihr Miteinander-Schreiben, berichten vom verzwickten Leben des Naz und der Jana und lesen aus UND WIEDER VERGISST DER TAG DANN DIE NACHT. (Renata Zuniga)

Fritz Widhalm, Ilse Kilic, Renata Zuniga

Fritz Widhalm, Ilse Kilic, Renata Zuniga (v.l.n.r.), Foto: Günter Vallaster

Veranstaltung | raumschiff raumfisch

flyer raumschiff raumfisch

Wort, Bild und Ton machen die Galerie zur Raumstation – mit an Bord: “für die fisch” von jopa jotakin und Andrea Knabl, “Kalendarium” von Adrian Kasnitz, Video/Leseperformance Saint and Harlot feat. real queens of the world and the like sin NO1, sin NO2, sin NO3 and – hot off the press! – sin NO4 von united queendoms (Königin Utopia und Königin Dystopia), “Oktopus / Gefühlsknödel” von Andrea Zámbori. 10 – 9 – 8 – 7 – 6 – 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – lift off!

Moderation: Günter Vallaster

Donnerstag, 10.09.2015 um 20:00
Amerlinghaus (Galerie), Stiftgasse 8, 1070 Wien
http://www.amerlinghaus.at/

Ausstellung:
Fr 11. Sept 14-22h
Sa 12. Sept 14-22h
Mo 14. Sept 14-19h
Mi 16. Sept 14-19h
Do 17. Sept 14-17h
Sa 19. Sept 14-18h

http://www.jopa-jotakin.at/
https://adriankasnitz.wordpress.com/
http://www.unitedqueendoms.com/
http://www.andreazambori.com/
http://guenter-vallaster.net/

Veranstaltung | Literaturklub Köln: wienerisch – Nachlese in Bildern

Adrian Kasnitz eröffnet den Abend (Foto: Günter Vallaster)

Adrian Kasnitz eröffnet den Abend (Foto: Günter Vallaster)

Lesung Günter Vallaster (Foto: Andrea Zámbori)

Lesung Günter Vallaster (Foto: Andrea Zámbori)

Andrea Zámbori und Adrian Kasnitz im Gespräch (Foto: Günter Vallaster)

Andrea Zámbori und Adrian Kasnitz im Gespräch (Foto: Günter Vallaster)

Andrea Zámbori, "Herzbau" (Foto: Günter Vallaster)

Andrea Zámbori, “Herzbau” (Foto: Günter Vallaster)

Ilse Kilik und Fritz Widhalm, "Und wieder vergisst der Tag dann die Nacht. Des Verwicklungsromans neunter Teil" (Foto: Günter Vallaster)

Ilse Kilic und Fritz Widhalm, “Und wieder vergisst der Tag dann die Nacht. Des Verwicklungsromans neunter Teil” (Foto: Günter Vallaster)

Nach der Lesung (Foto: Adrian Kasnitz)

Nach der Lesung (Foto: Adrian Kasnitz)

In "die wohngemeinschaft" (Foto: Günter Vallaster)

In “die wohngemeinschaft” (Foto: Günter Vallaster)

Foto: Günter Vallaster

Großes Danke an den Literaturklub Köln! Günter Vallaster, Ilse Kilic, Fritz Widhalm, Andrea Zámbori (Foto: Günter Vallaster)

Veranstaltung | Literaturklub Köln: wienerisch

foto adrian kasnitzFoto: Adrian Kasnitz

Montag, 8. Juni 20.00 Uhr

die wohngemeinschaft

Richard-Wagner-Straße 39

50674 Köln

Die Wiener Verlage „Das fröhliche Wohnzimmer“ und “edition ch” sind zwei unabhängige Verlage für aktuelle deutschsprachige Literatur. „Das fröhliche Wohnzimmer“ existiert seit 1986, gibt die gleichnamige Literaturzeitschrift (heuer die 50. und letzte Ausgabe) und eine Buchreihe heraus, die sich der experimentellen Literatur verschrieben hat. Die edition ch, von Christine Huber gegründet, zeitweise vom Schriftsteller Franzobel geführt und jetzt von Günter Vallaster betrieben, veröffentlicht ebenfalls sprachspielerische Texte und Bilder. Es lesen Ilse Kilic und Fritz Widhalm sowie Günter Vallaster und Andrea Zámbori. Moderation: Adrian Kasnitz

https://literaturklubkoeln.wordpress.com/2015/05/28/literaturklub-wienerisch-am-8-juni-2015/

Eintritt: 5,- €

gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln